Adameşteanu, Gabriela

Die in Rumänien lebende Autorin  arbeit­ete nach einem Lit­er­aturstudi­um in Bukarest in diversen Ver­la­gen und set­zte erste lit­er­arische Schritte in ver­schiede­nen Zeitschriften. Die poli­tis­che Verän­derun­gen Ende der 1980er-Jahre führten sie zu einem starken Engage­ment als Bürg­er­recht­lerin, wofür Adameşteanu u. a. 2002 mit dem Hell­mann Ham­mett Award von Human Rights Watch aus­geze­ich­net wurde. Ihr von Eva Ruth Wemme ins Deutsche über­set­zte Roman Ver­loren­er Mor­gen erhielt 2019 in der Kat­e­gorie Über­set­zung den Preis der Leipziger Buchmesse.