Dinić, Marko

1988 in Wien geboren, ver­brachte seine Kind­heit und Jugend in Bel­grad. Er studierte in Salzburg Ger­man­is­tik und Jüdis­che Kul­turgeschichte.
Seit 2012 veröf­fentlicht Dinić seine Lyrik und Prosa in Antholo­gien und Zeitschriften wie Lich­tun­gen, kolik, JENNY und Lyrik von Jet­zt 3. Er ist Mit­be­grün­der des Kun­stkollek­tivs Bureau du Grand Mot sowie Organ­isator des INTERLAB – Fes­ti­val für trans­diszi­plinäre Kun­st und Musik. 2016  las er beim Inge­borg-Bach­mann-Preis den Romanauszug Als nach Miloše­vić das Wass­er kam. Zulet­zt: Die guten Tage. Roman (Zsol­nay 2019).