Hierdeis, Irmgard

geboren in Böh­misch Kam­nitz, aufgewach­sen in Pas­sau und Augs­burg, arbeit­ete nach ihrem Studi­um lange Zeit als Gym­nasiallehrerin und Redak­teurin. Seit 1983 veröf­fentlicht sie Gedicht­bände, Erzäh­lun­gen, Romane und wis­senschaftliche Beiträge. 1999 erhielt sie den Würth-Lit­er­atur­preis des Poet­ik-Lehrstuhls der Uni­ver­sität Tübin­gen. Sie lebt gegen­wär­tig als Schrift­stel­lerin, Über­set­zerin und Modis­tin am ober­bay­erischen Ammersee.