Hil­ber, Regi­na

geb. 1970, lebt als Lyri­ke­rin und Essay­is­tin in Wien. Ihre Arbei­ten wur­den viel­fach aus­ge­zeich­net, ihre lyri­schen Zyklen in meh­re­re Spra­chen über­setzt. Lesun­gen bei inter­na­tio­na­len Poe­sie­fes­ti­vals. Sie ist auch als Her­aus­ge­be­rin und Publi­zis­tin tätig und wur­de zu zahl­rei­chen Auf­ent­halts­sti­pen­di­en gela­den. Bei­spiel­ge­bend für ihr Werk sind ihre sog. Land­ver­mes­sun­gen. Buch­pu­bli­ka­tio­nen zuletzt: Palas (Edi­ti­on Art Sci­ence, 2018) und Land­auf­nah­men (Lim­bus Ver­lag, 2016). 2018 erschien die zwei­spra­chi­ge Antho­lo­gie Arme­ni­sche Lyrik der Gegen­wart — Von Jere­wan nach Tsagh­kad­zor (Edi­ti­on Art Sci­ence), für die sie als Allein­her­aus­ge­be­rin fun­gier­te.