Lanfranconi, Katharina

geboren 1948 in Luzern, Grafik­erin und Autorin. Nach langjähriger Tätigkeit als Art Direc­tor in Wer­beagen­turen seit 2002 selb­ständi­ge Visuelle Gestal­terin. Seit 1985 entste­hen ver­mehrt Lyrik und Prosa­texte. Lan­fran­coni eine Meis­terin der Reduk­tion, in der große poet­is­che Strahlkraft und Bil­dre­ich­tum liegt. In Ihren sorgsam aus­gewählten und optisch grazil-schmalen Gedichtzeilen, pulsiert das Leben, tran­skri­bieren sich Atem­mo­tive voll Gefühl. Hilde­gard Elis­a­beth Keller meint über sie: Die for­male Strenge ihrer Gedichte hält Emo­tio­nen bere­it, die wie junge Pferde lospreschen möcht­en, im Zaum. Zulet­zt erschien ihr „Best-Of“ Gedicht­band ich schrieb etwas kleines (Wolf­bach Ver­lag, 2016).