Rizy, Helmut

geb. 1943, seit 1963 Jour­nal­ist, 1965 bis 1968 Aufen­thalt in Israel, lebt in Wien, 1993 Max-von-der-Grün-Preis, 1994 Theodor-Körn­er-Preis. Ver­fol­gung und Men­schen­het­ze sind u. a. die The­men sein­er Büch­er: 1995 Hasen­jagd im Müh­lvier­tel. Roman ein­er Gegend. und 1997 Schweigegeld, bei­de im Ver­lag Bib­lio­thek der Prov­inz. Hel­mut Rizys neuer Roman Andreas Kiesewet­ters Arbeit­sjour­nal the­ma­tisiert als Tage­buch-Roman die Erfahrun­gen eines Schrift­stellers, der nach dem uner­warteten Erfolg seines ersten Buch­es beim Schreiben des zweit­en an den eige­nen Erwartun­gen scheitert.

www.helmut-rizy.com/