Sabuschko, Oksana

die als die wichtig­ste Schrift­stel­lerin der heuti­gen Ukraine gilt, wurde 1960 geboren und lebt in Kiew. Sie hat ein Philoso­phie-Studi­um abgeschlossen, an der Ukrainis­chen Akademie der Wis­senschaften gear­beit­et, war als Ful­bright-Stipen­di­atin in Har­vard und Pitts­burgh und als writer-in-res­i­dence 1992 an der Penn State Uni­ver­si­ty. Gegen­wär­tig ist sie Vizepräsi­dentin des ukrainis­chen Pen-Zen­trums und schreibt regelmäßig für Zeitschriften und Mag­a­zine zu lit­er­arischen The­men. Ihr Werk ist in mehrere Sprachen über­set­zt und wurde u.a. mit dem Glob­al Com­mit­ment Foun­da­tion Poet­ry Prize 1997 aus­geze­ich­net. Sie pub­lizierte seit Mitte der 1980er Jahre mehrere Lyrik­bände (ein Auswahlband in englis­ch­er Über­set­zung erschien 1996 in Toron­to), mehrere Erzäh­lun­gen und poli­tisch-philosophis­che Stu­di­en, sowie 1996 den Roman Feld­stu­di­en über ukrainis­chen Sex, der noch vor dem Erscheinen als Raub­druck zirkulierte und den Namen der Autorin berühmt machte.