Gardi, Tomer

Tomer Gar­di, 1974 im Kib­buz Dan in Galiläa geboren, studierte Lit­er­atur und Erziehungswis­senschaft in Tel Aviv und Berlin. Er war Her­aus­ge­ber der Zeitschrift Sedek: A Jour­nal on the Ongo­ing Nak­ba, ein Pro­jekt der israelisch-jüdis­chen Ini­tia­tive Zochrot, die die Erin­nerung an die Vertrei­bung der Palästi­nenser im öffentlichen Diskurs ver­ankern will. Tomer Gardis lit­er­arisch­er Essay Stein, Papi­er erschien 2013 auf Deutsch (Rot­punkt).

Tomer Gar­di: Bro­ken Ger­man. Roman. Droschl 2016