Petra Maria Kraxner und Martin Plattner

Ort: Literaturhaus

Moderation: Maria Piok

(Theater-)Lesung und Gespräch

In der Doppellesung wird Petra Maria Kraxner aus ihrem Stück „SCHUBLADENSONG-DREIVIERTELTAKT“ und Martin Plattner u.a. aus seinem Stück „MAULTASCH“ lesen.

In ihren zu neuen Theaterbildern anregenden und die Sprache in Visier nehmenden Stücken setzen sich Petra Maria Kraxner und Martin Plattner immer wieder mit aktuellen Themen auseinander – Themen, die rasch über den aktuellen Anlass hinaus auf Grundsätzliches der menschlichen Existenz verweisen, aber dennoch stets gesellschaftskritisch verankert bleiben. In den Fokus genommen werden nicht nur Migration und Pflegeproblematik, sondern auch eingespielte Wahrnehmungsweisen und scheinbar nicht weiter zu hinterfragende, weil durch empirische Daten belegte klischeehafte Verallgemeinerungen sowie von historischen Zerrbildern Verdecktes oder aber auch das Potential mythologischer Erzählungen. Die gesellschaftskritische Stoßkraft ihrer Stücke resultiert aus der Widersetzlichkeit ihrer Figuren, aus der der surrealen Bildersprache und dem immer wieder durchbrechenden Sprachwitz in  ihren Stücken.

    Plattner, Martin

    wurde 1975 in Zams geboren und wuchs in Wenns im Pitz­tal auf. Er studierte Kom­para­tis­tik an der Uni­ver­sität Inns­bruck und lebt seit 2001 als freier Schrift­steller in Wien und Inns­bruck. Er erhielt ver­schiedene Dra­matik­er-Stipen­di­en und gewann 2015, mit seinem Stück anti­morti­na, den ersten Preis der Bozn­er Autorent­age. In der Sai­son 2018/2019 war er Stipen­di­at des vom Lan­desthe­ater Linz vergebe­nen Thomas Bern­hard Stipendi­ums; 2019 wurde er mit dem Hilde-Zach-Lit­er­aturstipendi­um der Stadt Inns­bruck ausgezeichnet.

    http://www.martinplattner.net/

     

     

    Kraxner, Petra Maria

    geboren 1982 in Zams, lebt in Berlin, studierte Theater‑, Film- und Medi­en­wis­senschaften, Anglis­tik und Amerikanis­tik an der Uni­ver­sität Wien sowie szenis­ches und lyrisches Schreiben am Deutschen Lit­er­a­turin­sti­tut Leipzig. Ihre The­ater­stücke wur­den u. a. am Burgth­e­ater Wien sowie beim Fringe Fes­ti­val Prag und Edin­burgh gespielt. Veröf­fentlichun­gen von Gedicht­en in Zeitschriften, Antholo­gien sowie auf Fotografien. Großes Lit­er­aturstipendi­um für Dra­ma des Lan­des Tirol (2015).

    http://pemakrax.com/