Abschluss des WWW:ORTE Festivals — Anja Utler mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti unter der Leitung von Gerhard Sammer

aus dem ORF Studio III, Innsbruck

klang_sprachen

Der Abschluss des WWW:ORTE Festivals findet diesmal am Samstag, 12. Juni, statt und gehört ganz den „klang_sprachen“. Diese eigens für das Festival entwickelte Konzertreihe verkündet das Wort aus dem Orchestergraben. In Zusammenarbeit mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti und dem ORF-Tirol wird ein Abend musikalisch einer/m Lyriker*in gewidmet. Der diesjährige Abend steht ganz im Zeichen der Klang-Poetin Anja Utler. Das Tiroler  Kammerorchester InnStrumenti spielt u.a. Uraufführungen von Alexandra Karastoyanova-Hermentin (*1968), Maria Gstättner (*1977), Chris Norz (*1987), Andreas Trenkwalder (*1986) oder Klex Wolf (*1968). An all diese Komponist*innen wurden Auftragswerke zu Gedichten der Autorin vergeben. 

Anja Utler studierte Slawistik, Anglistik und Sprecherziehung. Sie arbeitet mit Text in Schrift und Klang und erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Preise (u.a. Leonce-und-Lena-Preis 2003 und Thomas Kling-Poetikdozentur 2018) Ihr aktueller Gedichtband kommen sehen ist auf der Liste der Lyrikempfehlungen 2021 zu finden. Sie war Stipendiatin in Iowa und Writer-in-Residence in Ohio. Sie lebt in Regensburg und Wien. Ihren zahlreichen Publikationen ist – sinnigerweise – öfters auch eine Sprech-CD beigelegt. Mythologische Anspielungen beherrscht sie ebenso wie den scharfen Blick auf gesellschaftspolitische Entgleisungen (Geschlechterrollen, Klimakollaps ...). Es findet sich technisch-wissenschaftliches Vokabular ebenso wie Floskeln politischer Propaganda und mündliche Alltagssprache. Dieser verschriftlichte Tatendrang wird einzig und allein durch das unglaubliche Talent ihrer Kompositionen gezü(n)gelt. Publikationen: kommen sehen. Lobgesang (2020), Von den Knochen der Sanftheit (2016) oder münden – entzüngeln (2013) alle Edition Korrespondenzen. (rore)