Christoph W. Bauer, Clemens Berger und Evelyn Schlag

Ort: Literaturhaus

Moderation: Anna Rottensteiner

DAS FREMDE ZUHAUS:
Annäherungen an Karl-Markus Gauß
Literatur und Kritik

Wichtige Publikationsmöglichkeit für österreichische Autorinnen und Autoren zum einen, Erkundungsort unbekannter europäischer Literaturen, bedeutendes Rezensionsmedium und potentielles Forum für Kontroversen: Seit 1991 führt Karl-Markus Gauß Literatur und Kritik, wohl eine der renommiertesten österreichischen Literaturzeitschriften, gegründet 1966 von Rudolf Henz, Gerhard Fritsch und Paul Kruntorad. Die aktuelle Nummer ist der Lyrik gewidmet. So wird am Abend, der dieser Facette literarischer Tätigkeit von Karl-Markus Gauß gewidmet ist, Clemens Berger erstmals mit Lyrik an die Öffentlichkeit treten; Christoph W. Bauer liest aus einem in Arbeit befindlichen Lyrik-Projekt, Evelyn Schlag unter anderem aus ihrem zuletzt erschienenen Lyrik-Band.

Mit freundlicher Unterstützung des Otto Müller Verlags.

    Langenegger, Lorenz

    geboren 1980. Lebt und schreibt in Zürich. Er studierte The­ater- und Poli­tik­wis­senschaften, hat viele The­ater­stücke geschrieben die erfol­gre­ich aufge­führt wur­den und ist Mit­glied der Autoren­gruppe „Die Autören“.

    Bauer, Christoph W.

    geboren 1968, lebt in Inns­bruck. Schreibt Lyrik, Prosa, Dra­matik, Hör­spiel, Essay. Texte für Kinder und Jugendliche. Libret­ti, Lieder­texte, Koop­er­a­tio­nen mit Musik­ern. Her­aus­ge­ber und Betreuer divers­er Antholo­giepro­jek­te. Konzep­tion des Lit­er­aturteils im Gais­mair-Jahrbuch. Leit­er von Schreib­w­erk­stät­ten für Kinder, Jugendliche und Erwach­sene. Ref­er­ent an der Päd­a­gogis­chen Hochschule und am Insti­tut für Sprachkun­st Wien.

    Zahlre­iche Preise und Ausze­ich­nun­gen, zulet­zt Tirol­er Lan­despreis für Kun­st, out­stand­ing artist award (bei­de 2015). Zulet­zt erschienen: stromern. Gedichte (hay­mon­ver­lag 2016)

    www.cewebe.com

    Schlag, Evelyn

    Eve­lyn Schlag, geboren 1952 in Waid­hofen an der Ybbs, wo sie auch lebt. Sie studierte Ger­man­is­tik und Anglis­tik und erhielt zahlre­iche Ausze­ich­nun­gen, u.a. den Anton-Wildgans-Preis und den Öster­re­ichis­chen Kun­st­preis. Zulet­zt erschienen: Die große Frei­heit des Fer­enc Puskás (2011) und der Gedicht­band Ver­langsamte Raserei (2014; bei­de Zsol­nay).

    Eve­lyn Schlag: Yemen Café. Roman. Zsol­nay Ver­lag 2016