Daniel Wisser

Ort: Literaturhaus

Moderation: Evelyne Polt-Heinzl

 

 
 
 
5. Lesung mit Suppenkreation von Christian Yeti Beirer
 

Rohnensuppenrezept

 

Tirol liest Österreich: Neue Texte

Österreichischer Buchpreis 2018

Daniel Wisser: Königin der Berge. Roman (Jung und Jung 2018)

Robert Turin, Mitte vierzig, will in der Schweiz sterben, denn dort könnte er selbst bestimmen, wann es so weit ist. Die Diagnose: Multiple Sklerose. Während sich sein Zustand verschlechtert, beschließt er, seinem Leben ein Ende zu setzen, bevor es zu spät ist. Doch so einfach ist das nicht: Herzzerreißend komisch erzählt Daniel Wisser in seinem Roman Königin der Berge (Jung und Jung 2018) von den letzten Dingen – und den vorletzten und vorvorletzten, vom Leben in seiner schrecklichen Schönheit und der Unmöglichkeit zu sagen, wann man es gut sein lassen kann.



    Wisser, Daniel

    geboren 1971 in Kla­gen­furt, Studi­um der Ger­man­is­tik in Wien. Seit 1990 ver­fasst er Prosa, Lyrik und radio­phone Werke. Sein Debütro­man Dopp­ler­gasse acht erschien 2003 im Rit­ter Ver­lag. 2011 erschien STANDBY, 2018 der Roman Köni­gin der Berge, für den er mit dem Öster­re­ichis­chen Buch­preis 2018 aus­geze­ich­net wurde. Aktuell ist der Roman in bear­beit­eter Fas­sung am Tirol­er Lan­desthe­ater zu sehen. Als Musik­er ist Daniel Wiss­er seit 1994 Mit­glied der Band Erstes Wiener Heimorgelorch­ester.

    Daniel Wiss­er

    Polt-Heinzl, Evelyne

    geboren 1960. Studi­um der Ger­man­is­tik, Poli­tik­wis­senschaft und Philoso­phie in Salzburg und Wien, Lit­er­atur­wis­senschaft­lerin und ‑kri­tik­erin. Zahlre­iche Buch­pub­lika­tio­nen, zulet­zt: Büch­er haben viele Seit­en. Leser haben viele Leben ( 2004 ), Ich hör’ dich schreiben. Eine lit­er­arische Geschichte der Schreibgeräte (2007 , bei­de: Sonderzahl).