Der Gast von Albert Camus

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Doris Eibl

Die Novelle Der Gast von Albert Camus erschien erstmals 1957 und spielt in Algerien, kurz vor dem Ausbruch des Algerienkriegs. Camus thematisiert unter anderem die Frage, ob es eine neutrale Position geben kann.

Die Romanistin Doris Eibl wird in einem kurzen Impuls-Referat in den Text einführen, anschließend sind Sie zum Mitdiskutieren eingeladen. Um einen dichten Austausch zu ermöglichen, bitten wir Sie, den Text vorab zu lesen und sich für diese Reihe anzumelden, da es eine begrenzte TeilnehmerInnenzahl gibt.

Die Teilnahmegebühr kommt als Spende dem Verein KAMA Innsbruck zugute. KAMA organisiert Kurse und Workshops, die von Asylsuchenden, MigrantInnen und Asylberechtigten geleitet werden und gegen eine freiwillige Spende besucht werden können. www.kama.or.at/innsbruck, Facebook: KAMA Innsbruck