Bosko Tomasevic

Ort: Literaturhaus am Inn

Mit dem Autor spricht Univ. Prof. Dr. Allan Janik.
Eintritt frei.

Bosko Tomasevic liest Gedichte, die aus dem Serbokroatischen ins Deutsche übersetzt wurden, anschließend wird er mit Univ. Prof. Allan Janik über Dichtung und Philosophie diskutieren. Wie Tomasevic in seiner Poetik darlegt, entspricht Heideggers Ontologischem Denken in der Philosophie das ontologische Dichten in der Dichtung. Ontologische Dichtung führt in den Ursprung ein und ist so poetische Analytik des Ursprungs, sie stellt die Frage des anderen Anfangs der Dichtkunst.

    Tomasevic, Bosko

    wurde 1947 in Becej (Voivo­d­i­na, Ex-Jugoslaw­ien) geboren. Stu­di­en der Lit­er­atur­the­o­rie und Lit­er­atur­wis­senschaft in Bel­grad. Zahlre­iche Gast­pro­fes­suren in der Schweiz, in Deutsch­land, Öster­re­ich und Frankre­ich. Neben vie­len wis­senschaftlichen Pub­lika­tio­nen, vornehm­lich zu lit­er­atur­the­o­retis­chen The­men, auch zahlre­iche Gedicht­bände, z.B.: Land­schaft mit Wittgen­stein und andere Ruinen (1995), Plan der Rück­kehr (1996), Gespräch in Hei­del­berg (1998).