Eine inszenierte Lesung mit Texten von Christine Lavant von und mit Cornelia Peschko

Ort: Innsbrucker Kellertheater

Eintritt öS 100,-/erm. öS 80,- .

"Zu hören sind Prosa, Gedichte und Briefe der Dichterin Christine Lavant, auf der akustischen Ebene als Hörspiel konzipiert: Die Texte einmal stockend, um die Erfindung der Halbsätze ringend, einmal wie über Geschriebenes hinwegstreichend, leicht oder laut, denkend ... Zu sehen ist eine Gestalt, sie erinnert sich, reflektiert die Zustände ihres Schaffens, feiert diese Zustände im Brennpunkt ihrer Sprache. Sie verbrennt an ihrer Genauigkeit ..." (Cornelia Peschko). Cornelia Peschko arbeitete als Schauspielerin und Regisseurin in Köln, Bonn, Düsseldorf, Heidelberg und Tübingen. 1990 gründete sie in Bonn ein Theater für experimentelles Arbeiten. Zusammenarbeit mit modernen Komponisten, Inszenierungen im Bereich Musiktheater, enger Kontakt zum Tanz. Ausbildung in Alexandertechnik. Lesungen in Deutschland und Österreich.