Gerald Kur­doğlu Nit­sche und zahl­rei­che wei­te­re Betei­lig­te

Ort: Literaturhaus

Gerald Kurdoğlu Nitsche, Bruno Gitterle (Hg.): Steine am Weg. Gedichte und Erzählungen der einst oder immer noch Fahrenden in Europa. EYE Literatur der Wenigerheiten 2017

Vernissage: Arbeiten aus Gerald Kurdoğlu Nitsches „Wortereien“ sowie Werke von Ceija Stojka und Olimpio „Mauso“ Cari werden an diesem Abend gezeigt.
Buchpräsentation und Lesung mit Sieglinde Glatz, Peter Vonstadl, Karin Faistnauer, Beate Eder-Jordan und Gerald Kurdoğlu Nitsche.
Musik: Edo und Dana Krilić

Ein „Herzensband“ des Herausgebers Gerald Kurdoğlu Nitsche: Den Fahrenden Europaweit ist der zehnte Band der Reihe „Am Herzen Europas“ gewidmet. Er führt uns von Kalabrien zu den Jenischen, zur Poesie der Roma und Sinti, zu den Pavees in Irland und den Samis in Finnland.

Faist­nau­er, Karin

1953 in Inns­bruck gebo­ren, ist bereits als Zwan­zig­jäh­ri­ge nach Kala­bri­en aus­ge­wan­dert, wo sie hei­ra­tet und eine Fami­lie grün­det. 1992 beginnt ihr Enga­ge­ment für die Roma-Gruppe von Lame­zia Ter­me. Erschie­nen: „Roma-Poesie aus Lame­zia Ter­me, Kala­bri­en“. Gesam­melt von Karin Faist­nau­er, über­setzt von Son­ja Ste­ger und Frau­ke Kai­ser.

Schauer-Glatz, Sieg­lin­de

wur­de 1948 in Hai­ming als Kind jeni­scher Eltern gebo­ren. Sie ist Mut­ter von 3 Kin­dern, seit 1996 allein erzie­hend, und lebt in Inns­bruck, wo sie seit 50 Jah­ren im Sozi­al­be­reicht tätig ist. Sie war 10 Jah­re Vor­kämp­fe­rin und Mit­be­grün­de­rin der Inte­gra­ti­ven Schu­le für Behin­der­te und Nicht­be­hin­der­te in Öster­reich. Erhielt 2010 die Ver­dienst­me­dail­le des Lan­des Tirol.
Sie schreibt Lyrik, Mund­art­ge­dich­te, ver­fasst Thea­ter­stü­cke wie “Fremd in der eige­nen Hei­mat” und Mär­chen “Die Kräu­ter­he­xe”.

Von­stadl, Peter

wur­de 1951 in Hai­ming gebo­ren. Er ist in Inns­bruck auf­ge­wach­sen, wo er bis heu­te lebt. Er hat in Lite­ra­tur­zeit­schrif­ten publi­ziert sowie im Rund­funk, vor allem Lyrik, aber auch Pro­sa, im Michael-Gaismair-Kalender. Sein  Gedicht­band „Sein in Baby­lon“ ist 1993 in der Tiro­ler Auto­rin­nen und Auto­ren Koope­ra­ti­ve erschie­nen.

Eder-Jordan, Bea­te

Assis­ten­tin an der Abtei­lung für Ver­glei­chen­de Lite­ra­tur­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Inns­bruck und Exper­tin für die Kul­tur der Roma.

Nit­sche, Gerald Kur­doğlu

gebo­ren 1941, Autor, Gale­rist und Her­aus­ge­ber mit dem Schwer­punkt Min­der­hei­ten­li­te­ra­tur, zwi­schen Lan­deck und Istan­bul lebend. Ver­öf­fent­li­chun­gen zuletzt: Gerald Kur­doğlu Nit­sche, Bru­no Git­ter­le (Hg.): Stei­ne am Weg. Gedich­te und Erzäh­lun­gen der einst oder immer noch Fah­ren­den in Euro­pa. EYE Lite­ra­tur der Weni­ger­hei­ten 2017