Hans Dragosits — Vernissage

Grafil text-formationen

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Erika Wimmer

Vernissage text-transformationen

Einführende Worte: Erika Wimmer Mazohl

Hans Dragosits versucht in seinen text-transformationen letztlich nicht aufzulösenden Rätsel poetischer Texte näherzukommen. Das Ergebnis sind grafische Gebilde, am Computer generiert, die wiederum offen sind für weitere Versuche dieser Art. Texte von Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Hölderlin, Marie Luise Kaschnitz, Ingeborg Bachmann und Josef Winkler dienen als Grundlage für die Arbeiten, die in dieser Ausstellung gezeigt werden.

Die Ausstellung kann bis 1. März 2022 zu den Öffnungszeiten des Brenner-Archivs  (Mo. – Do. 8.00 – 16.00 und Fr. 8.00 – 12.00) und bei den Abendveranstaltungen des Literaturhauses am Inn besucht werden.

In Kooperation mit dem Forschungsinstitut Brenner-Archiv.

Wichtig:

Wir können leider nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen mit sicherem Abstand zu einander anbieten. Gerne reservieren wir für Sie einen Platz, hierfür bitte unter literaturhaus@uibk.ac.at anmelden.
Bis 12.00 des Veranstaltungstages können wir die Anmeldungen bestätigen. Kurzentschlossene sind herzlich willkommen, wir bitten aber um Verständnis, sollten Sie aufgrund der Besucherbeschränkung keinen Platz mehr bekommen.
Unter den folgenden Links finden Sie die Informationen zu den Covid19-Bestimmungen bei unseren Veranstaltungen.