Hertha Kräftner 1928 bis 1951

Ort: Literaturhaus

Moderation: Dine Petrik

[Nahaufnahme]

Ein Gedenkabend mit Dine Petrik

Dine Petrik, Burgenländerin und Lyrikerin wie Kräftner, begibt sich in ihren Büchern Die Hügel nach der Flut. Was geschah wirklich mit Hertha K. (1997) und Die verfehlte Wirklichkeit (2011) auf die Spuren einer Dichterin, die lange Jahre in Vergessenheit geraten war. Zu ihren Lebzeiten stand sie am Beginn einer literarischen Laufbahn, die vielversprechend begann, aber mit dem Selbstmord der 23-jährigen Dichterin jäh endete. Das Werk, das sie hinterließ, ist schmal – Lyrik, Prosaskizzen und -fragmente, Tagebücher und Briefe. Heute gilt Kräftner als bedeutende österreichische Lyrikerin der Nachkriegszeit.

    Petrik, Dine

    1942 geboren. Ihr umfassendes Werk weist sowohl Prosa als auch Lyrik auf. Zulet­zt erschien von ihr Stahlrosen zur Nacht. Stro­phen eines Romans. Bib­lio­thek der Prov­inz 2018.

    Dine Petrik