W:ORTE — Isabella Feimer & Manfred Poor

Ort: BEI IHNEN ZU HAUSE

Moderation: Anna Rottensteiner

W:ORTE Das Innsbrucker Lyrik-Festival 2021 im Netz

Die Lyrik-Verliebten und Literatur-Vernarrten treffen sich heuer ganz und gar im Netz. Es werden dort Räume der Begegnung und Auseinandersetzung mit Lyrik erschaffen. Ein besonderes Festival mit ganz besonderer Atmosphäre soll dabei entstehen: Die Festivalbar zieht für dieses Jahr in Online-Räume um mit moderierten Chats und direktem Austausch. Das Festival wird auch nachsehbar sein auf dem YouTube Channel des Festivals. 
Alle Infos dazu finden Sie auf der Festival-Homepage.

Der Zutritt zur Online-Bühne: YouTube erfolgt diesmal nicht über BigBlueButton sondern über Linktree

 

 

 

Interactive candytopian wonderland
Isabella Feimer & Manfred Poor: American apocalypse (Limbus 2021)

Seit einigen Jahren arbeiten die Schriftstellerin Isabella Feimer und der Fotograf Manfred Poor an gemeinsamen Projekten, die Text und Bild kombinieren. Den Beginn machte 2015 der Reiseprosaband In Erwartung einer Fremde (Literaturedition Niederösterreich). 2021 erschien American apocalypse mit Gedichten und Fotografien über die Amerikas im Limbus Verlag: Schnappschüsse von organischem und anorganischem Leben, monumentale Landschaften, in die sich Zerstörung und Verfall eingeschrieben haben, und Aufnahmen abseits der Klischees verbinden sich kongenial mit einer poetischen, intensiven Sprache, die sich den Begegnungen, Momentaufnahmen und Ansätzen von Erzählungen über die „Festung Amerika“ öffnet. 

Isabella Feimer wurde 1976 in Niederösterreich geboren und lebt als freie Regisseurin und Schriftstellerin in Wien. 2012 war sie bei den 36. Tagen der deutschsprachigen Literatur für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Zahlreiche Veröffentlichungen, Preise und Stipendien folgten, darunter das Hans-Weigel-Stipendium des Landes NÖ und das Jubiläumsfondstipendium der LiterarMechana. Sie schreibt Prosa, Lyrik und Theatertexte. Zuletzt erschienen der Gedichtband Tiefschwarz zu unsichtbar und die Erzählung Monster im Limbus Verlag.  

Manfred Poor wurde 1960 in Kärnten geboren und lebt als Fotograf in Wien. Sein künstlerisches Schaffen umfasst grafische Arbeiten zu Kunst- und Theaterprojekten. Seine fotografischen Serien werden in Ausstellungen gezeigt, zuletzt Transforming paradise, 2020 in Hausach und Wien. Er ist Gründungsmitglied des Kunst- und Kulturvereins start4art. (AnRo) 

Festival W:orte_Logo

https://linktr.ee/lyrikfestival

 

Freitag, 21.5., 19.30 Uhr
(aus der Wagner’schen Buchhandlung)
Lange Nacht der W:ORTE
mit Barbara Hundegger und Monika Rinck
Moderation: Josè Oliver


Samstag, 22. 5., 19.30 Uhr

(aus der Wagner’schen Buchhandlung)
Limbus im W:ORT
Mit Timo Brandt, Isabella Krainer, Jana Volkmann
Moderation: Robert Renk und Siljarosa Schletterer


Dienstag, 25. Mai, 19.30 Uhr
(aus der Bibliothek & Spielothek, Telfs)
W:ORTexpansion
Mit Raoul Schrott und Mikael Vogel
Moderation: José Oliver

 

Samstag, 12. Juni, 20:15 Uhr
(aus dem ORF Studio III, Innsbruck)
klang_sprachen
Anja Utler mit dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti unter der Leitung von Gerhard Sammer

 

    Poor, Manfred  

    wurde 1960 in Kärn­ten geboren und lebt als Fotograf in Wien. Sein kün­st­lerisches Schaf­fen umfasst grafis­che Arbeit­en zu Kun­st- und The­ater­pro­jek­ten. Seine fotografis­chen Serien wer­den in Ausstel­lun­gen gezeigt, zulet­zt Trans­form­ing par­adise, 2020 in Hausach und Wien. Er ist Grün­dungsmit­glied des Kun­st- und Kul­turvere­ins start4art.

    Man­fred Poor

    Feimer, Isabella

    Feimer, Isabella

    wurde 1976 in Niederöster­re­ich geboren und lebt als freie Regis­seurin und Schrift­stel­lerin in Wien. 2012 war sie bei den 36. Tagen der deutschsprachi­gen Lit­er­atur für den Inge­borg-Bach­mann-Preis nominiert. Zahlre­iche Veröf­fentlichun­gen, Preise und Stipen­di­en fol­gten, darunter das Hans-Weigel-Stipendi­um des Lan­des und das Jubiläums­fond­stipendi­um der Lit­er­arMechana. Sie schreibt Prosa, Lyrik und The­ater­texte. Zulet­zt erschienen der Gedicht­band Tief­schwarz zu unsicht­bar und die Erzäh­lung Mon­ster im Lim­bus Verlag.

    Isabel­la Feimer