Jürg Beeler und Jürg Schubiger

Ort: Literaturhaus

Moderation: Stefan Gmünder

Jürg Beeler: Solo für eine Kellnerin und Jürg Schubiger: Die kleine Liebe (beide: Haymon 2008)

„Zwei Männer, Onkel und Neffe, erzählen von ihrer Liebe zur selben Frau. Der eine ist mit ihr verheiratet, der andere sitzt in ihrem Ferienhaus in der Toskana. [ ... ] Leicht und präzise, mit Scharfsinn und Witz erzählt er von Beziehungen in schwierigen Zeiten und lotet verborgene Bezirke der menschlichen Seele aus. Ein dichtes, raffiniert komponiertes Stück Sprachmusik.“ (Verlagsankündigung)

„L., eine Abkürzung für Laetizia, versucht zu erkunden, was die anderen offensichtlich längst auswendig kennen: das Alltägliche. Aus ihren Beobachtungen entsteht eine befremdende Beschreibung unserer Welt und der Spielregeln unseres Zusammenlebens. In einer Mischung von Heiterkeit und melancholischer Hintergründigkeit entwickelt Jürg Schubiger die Biografie dieser Frau. [...] Mit stilistischer Meisterschaft erzählt Jürg Schubiger L.s Geschichte in Szenen und Episoden, hinter deren Leichtfüßigkeit und Eleganz sich das ganze Gewicht eines Menschenlebens verbirgt.“ (Verlagsankündigung)

Schubiger, Jürg

geboren 1936, lebt in Zürich und im Tessin. Ver­schieden­ste beru­fliche Anläufe und Abbrüche und län­gere Aufen­thalte in Südeu­ropa. Studi­um der Ger­man­is­tik, Psy­cholo­gie, Philoso­phie. Freier Schrift­steller. Zahlre­iche Büch­er (darunter mehrere Kinder­büch­er) und Ausze­ich­nun­gen. Für seinen Roman Haller und Helen (Hay­mon 2002) erhielt er eine Ehrengabe des Kan­tons Zürich und den ZKB Schiller­preis 2003. Die kleine Liebe (2008) ist sein zweit­er Roman bei Hay­mon.

Beeler, Jürg

geboren 1957 in Zürich, wo er heute als Schrift­steller lebt. Aus­geze­ich­net u.a. mit dem Erwin-Jaeck­le-Preis der Goethe-Stiftung in Basel 1987, mit dem Förder­preis beim Lyrikpreis Mer­an 1994, dem Lit­er­atur­preis des Kan­tons Solothurn und dem Preis der Schweiz­erischen Schiller­s­tiftung 2002. Zulet­zt erschienen: Das Alpha­bet der Wolken. Roman (1998), Die Liebe, sagte Stradi­vari. Roman (2002), Das Gewicht ein­er Nacht. Roman (2004), Solo für eine Kell­ner­in. Roman (2008, alle: Hay­mon).