Martin Lechner

Buchcover Lechner Martin

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Maria Piok

Martin Lechner: Der Irrweg. Roman. Residenzverlag 2021

Kann, wer auf dem Irrweg ist, je zurückfinden in ein geordnetes Leben? Sprachgewaltig, komisch und ausdrucksstark erzählt Martin Lechner in seinem Roman Der Irrweg (Residenz 2021) die Geschichte von Lars, einem Schulabbrecher, der seinen Zivildienst in den Werkstätten einer Psychiatrie ableistet. Nur im „Brockwinkel“ findet Lars Zuflucht vor seiner Mutter, deren Übergriffe schlimmer sind als jeder tobende Patient.

Hier begegnet er auch der Insassin Hanna, die ihn aus dem Nichts in die herrlichsten Handgreiflichkeiten verwickelt, deren Kompromisslosigkeit jedoch bald bedrohliche Ausmaße annimmt…

Martin Lechner, geboren 1974, Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam. Seit 2005 zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften wie Bella triste, manuskripte und Edit. Sein erster Roman Kleine Kassa stand auf der Longlist des Deutschen Buchpreis 2014, sein Erzählband Nach fünfhundertzwanzig Weltmeertagen (2016) auf der Shortlist für den Clemens Brentano-Preis 2017. Martin Lechner lebt in Berlin.

Wichtig:

Wir können leider nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen mit sicherem Abstand zu einander anbieten. Gerne reservieren wir für Sie einen Platz, hierfür bitte unter literaturhaus@uibk.ac.at anmelden.
Bis 12.00 des Veranstaltungstages können wir die Anmeldungen bestätigen. Kurzentschlossene sind herzlich willkommen, wir bitten aber um Verständnis, sollten Sie aufgrund der Besucherbeschränkung keinen Platz mehr bekommen.
Unter den folgenden Links finden Sie die Informationen zu den Covid19-Bestimmungen bei unseren Veranstaltungen.