Michael Guttenbrunner

Ort: Literaturhaus

Moderation: Johann Holzner

Der Autor Michael Guttenbrunner liest aus den Schriften von Mechtilde Lichnowsky und aus eigenen Werken. - Willige Spenden

Mechtilde Lichnowsky (1879 - 1958). Die mit Karl Kraus befreundete Schriftstellerin war eine entschlossene Gegnerin des NS-Regimes, trat nicht der Reichsschrifttumskammer bei und verzichtete darauf zu publizieren. Sie wurde vertrieben und lebte seit 1946 in London. Mechtilde Lichnowsky schrieb Prosa, Dramen, Essays. Themen ihrer Werke sind Künstlertum, Politik, das Verhältnis der Geschlechter, die Darstellung einer untergehenden aristokratischen Gesellschaft und Kultur. Eine Abrechnung mit dem NS-Staat stellen ihre "Gespräche in Sybaris" dar, in denen die barbarischen Zerstörer der hochkultivierten Phäakenstadt Nationalsozialisten ähneln. Mit Karl Kraus teilte sie das Streben nach sprachlicher Präzision, die leidenschaftliche Kritik an "Sprachverbrechen" und die Neigung zum Aphorismus.