Nell Zink

Ort: Literaturhaus

Moderation: Gabriele Wild

[Zeitmesserinnen]

Nell Zink: Virginia. Roman (Rowohlt 2019)

ln ihrem aktuellen Roman Virginia (Rowohlt 2019) nimmt Nell Zink in einer temporeichen dunklen Komödie die fundamentalen Widersprüche der amerikanischen Gesellschaft aufs Korn. Die Protagonistin des Romans Peggy Vallaincourt fühlt sich eigentlich zu Frauen hingezogen und besucht das Frauencollege, an dem der schwule Lee Fleming als Lyrikdozent lehrt. Zur Überraschung beider fangen sie etwas miteinander an. Das Ergebnis sind Heirat und zwei Kinder, Byrdie und Mickie. Nach zehn Ehe-Jahren brennt Peggy durch und will beide Kinder mitnehmen, am Ende hat sie aber nur ihre Tochter Mickie dabei, für die sie sich die Pa­piere eines toten schwarzen Mädchens erschwindelt. Fortan gilt die hellblonde Tochter als schwarz - falscher Ausweis genügt. Und als "Schwarze" leben Mutter und Tochter nun unerkannt in dem kleinen Ort in Virginia, wo sie sich in einem leerstehenden Haus Nachfragen nach ihrem Verbleib entziehen.Und lernen eine ganz neue Weit kennen ...

Nell Zink, 1964 in Kalifornien geboren, wuchs im ländlichen Virginia auf. Mit ihrem Roman Virginia war sie für den National Book Award nominiert. Sie lebt in Bad Belzig, südlich von Berlin.