Peter Waterhouse

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Peter Waterhouse

Peter Waterhouse gilt als herausragender Vertreter der deutschsprachigen literarischen Avantgarde sowie als feinsinniger Übersetzer poetischer (englisch- und italienischsprachiger) Texte. Waterhouse schreibt Lyrik, Theaterstücke, erzählende und essayistische Prosa. So wie seine Übersetzungen mikroskopische Details des Originals erfassen und übertragen, so lebt auch seine Dichtung von der äußerst genauen Lektüre der Welt: aus diesem Grund erkennt sie in vorgeblichen ‚Tatsachen‘ – seien diese soziale Bewegungen und Notstände oder (sich berührende) Sprachwelten – immer auch eine utopische Dimension. Den Autor und Friederike Mayröcker verbindet seit Jahren eine von wechselseitiger Wertschätzung und literarischer Würdigung geprägte künstlerische Freundschaft. Im März dieses Jahres ist nun bei Matthes & Seitz Waterhouse‘ jüngster Band Der Fink. Einführung in das Federlesen mit Aufsätzen zu einigen ihrer Gedichte erschienen. In seiner Lesung wird der Autor aus seinen Neuerscheinungen und aktuellen Schreibprojekten vorlesen.

9.–10. Juni 2016
Lesung im Rahmen der Tagung „seist du bei mir in meiner
Sprache Tollheit. Friederike Mayröckers , ekstatisches‘ Spätwerk“ www.uibk.ac.at/brennerarchiv

    Waterhouse, Peter

    Peter Water­house, geboren 1956 in Berlin, studierte Ger­man­is­tik, Anglis­tik und Philoso­phie in Wien und Los Ange­les und pro­movierte zur Utopie in der Lyrik Paul Celans. Neben zahlre­ichen Preisen erhielt er 2002 den Öster­re­ichis­chen Staat­spreis für lit­er­arische Über­set­zung und 2012 den Großen Öster­re­ichis­chen Staat­spreis. Der Autor lebt in Wien.

    Peter Water­house: Der Fink. Ein­führung in das Fed­er­lesen. Matthes & Seitz 2016

    www.engeler.de/waterhouse.html