Stephan Roiss & Angela Lehner

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Joe Rabl

Zu Gast sind zwei originelle Stimmen der jungen deutschsprachigen Literatur:

Stephan Roiss, 1983 in Linz geboren, lebt in Ottensheim und Graz. Er verfasst Prosa, Lyrik, Texte für Graphic Novels sowie szenisch-performative Texte. Mit seinem Roman Triceratops (Kremayr & Scheriau) war er 2020 auf der Longlist des Deutschen Buchpreises: In harten Schnitten und bildhaften Szenen erzählt er in ihm die Geschichte seines namenlosen Protagonisten, der in einer toxischen Umgebung aus biederer Frömmigkeit, Esoterik und psychischer Labilität aufwächst und dem Trauma einer und der Einsamkeit zu entfliehen versucht.

 

Angela Lehner zählt seit ihrem zahlreich ausgezeichneten Debüt Vater unser, u.a. Österreichischen Buchpreis für das beste Debüt 2019, zu den außergewöhnlichsten Stimmen der Gegenwartsliteratur. 1987 in Kärnten geboren, aufgewachsen in Osttirol, lebt die Autorin in Berlin. In ihrem neuem Roman 2001, ebenso wie das Debüt bei Hanser Berlin erschienen, erzählt die Autorin vom Aufwachsen im Tal, von Perspektivenlosigkeit und familiärer Vernachlässigung und schafft mit ihrem unverwechselbaren Sound einen großen Roman, der nicht zuletzt von Freundschaft erzählt.