Eva Roßmann

Ort: Literaturhaus am Inn

Wahlkampf. Kriminalroman. Wien, Bozen: Folio 1999.
Eintritt frei.

Sehr passend in diesem Herbst, liest Eva Roßmann aus ihrem ersten Krimi: Wahlkampf. Sie erzählt von der Journalistin Mira Valensky, die sich weit mehr für italienische Kochrezepte und Weine als für Politik interessiert. Trotzdem wird Valensky gegen ihren Willen vom Lifestyle- ins Politikressort versetzt – sie soll über das „Menschliche“ im Wahlkampf berichten. Zum „Menschlichen“, so erfährt sie, gehört auch Mord.

    Roßmann, Eva

    wurde 1962 in Graz geboren. Sie arbeit­ete als Juristin, poli­tis­che Jour­nal­istin, war Mitini­tia­torin des öster­re­ichis­chen Frauen­volks­begehrens und Wahlkampfko­or­di­na­torin ein­er Kan­di­datin zur Bun­de­spräsi­den­ten­wahl 1998. Sie veröf­fentlichte zahlre­iche Sach­büch­er, v.a.: Unter Män­nern – Frauen im öster­re­ichis­chen Par­la­ment (Wien, Bozen: Folio 1995), Die Angst der Kirche vor den Frauen (Wien, Bozen: Folio 1996) und Ganz nor­male Frauen – 14 Frauen erzählen aus ihrem Leben (Wien: Zsol­nay 1998).

    www.evarossmann.at/