Ein N.C. Kaser-Abend mit Krista Posch

Ort: Literaturhaus am Inn

Die Ausstellung ist von 15.6. bis 10. 7. zu besichtigen, Öffnungszeiten Mo bis Fr 9-12 Uhr und 14-17 Uhr.

"Südtirol wird eine Literatur haben, wie gut, daß es niemand weiß. Amen", so beschließt Norbert C. Kaser seine "Brixner Rede" aus dem Jahr 1969. Kasers bissiger Vortrag, gehalten anläßlich einer Studientagung der Südtiroler Hochschülerschaft, erlangt in der Folge Kultcharakter, da er mit 99 Prozent der bis dahin geltenden Literatur des Landes "aufräumt".

Daß seine eigene Dichtung die Südtiroler Literatur nachhaltig beeinflussen wird, weiß er zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Heute, mehr als zwanzig Jahre nach seinem Tod, gilt Kaser als wichtiger Neuerer der Literatur der Region - vor allem im formal-ästhetischen Bereich.
Kasers Bedeutung wird jetzt mit einer Ausstellung, die bereits im letzten Jahr auf Veranlassung von PRO VITA ALPINA entstanden ist und in Telfs zu sehen war, und mit der Präsentation des soeben erschienenen Kaser-Literaturkalenders 1999 (dieser Kalender bildet den Auftakt zu einer Reihe Tiroler Literaturkalender) gewürdigt. Dazu: Die bekannte Südtiroler Schauspielerin Krista Posch interpretiert Texte von N.C. Kaser in einer eigenen Auswahl.