Willkommen im Literaturhaus am Inn!

Das Lit­er­aturhaus am Inn hat seinen Sitz in Inns­bruck. Es ist ein Ort für Präsen­ta­tion und Förderung zeit­genössischer Lit­er­atur, im speziellen der Tirol­er und der öster­re­ichis­chen Lit­er­atur. Es fördert die lit­er­arische Pro­duk­tion von jun­gen Schreiben­den durch Schreib­werk­stätten.

Ein weit­er­er Schw­er­punkt ist das In-Bezug-Set­zen zu Tra­di­tio­nen und anderen Kün­sten und das Ken­nen­ler­nen von Lit­er­a­turen ander­er Sprachen und Zeit­en. Als Begegnungs­ort und Informations­­stelle ist das Literatur­­haus am Inn allen zugänglich.

Neben Ver­anstal­tun­gen – Lesun­gen, Buch­präsentationen, Literatur­gesprächen, Diskus­sio­nen, Aus­stellungen (alle bei freiem Ein­tritt) und Lesekreisen  — bietet das Literatur­haus am Inn ein Kontakt­netz sowie Infor­ma­tio­nen zum aktuellen lit­er­arischen Geschehen des Lan­des an.
Hier geht es zu unseren Räum­lichkeit­en!

Unsere Veranstaltungen

Kommen Sie zu unserer nächsten Veranstaltung

Zu Gast: Die literarische Soiree von Ö1

Ort: Lit­er­aturhaus

Ö1 Mod­er­a­torin Gudrun Ham­böck disku­tiert mit Susanne Gurschler (Kul­tur­jour­nal­istin und Sach­buchau­torin), Ekke­hard Hey-Ehrl (Buch­händler) und Anna Rot­ten­stein­er (Lit­er­aturver­mit­t­lerin und Autorin) über fol­gende Romane:

Jérôme Fer­rari: Nach seinem Bilde, Seces­sion Ver­lag

Julie Otsu­ka: Als der Kaiser ein Gott war, Lenos Ver­lag

Damir Karakaš: Erin­nerung an den Wald, Folio Ver­lag

Unsere Specials

Seitenweise

Bücher im Gespräch.

Neuer­schei­n­un­gen, Weltlit­er­atur, Gedichte, Erzäh­lun­gen.
Im Zen­trum ste­ht ein Buch pro Abend, das aus Vorschlä­gen gemein­sam aus­gewählt wird.

Anmel­dung bis 7. Okto­ber und nähere Infos dazu


literatur-symbolbild

Tipp

Interessantes und Wissenswertes aus der Welt der Literatur

Der Lit­er­aturnobel­preis 2018 geht nachträglich an die pol­nis­che Autorin Olga Tokar­czuk.

 

 

 

Diese AutorInnen durften wir bereits bei uns begrüßen