Alfredo Bauer

Ort: Literaturhaus

Moderation: Werner Hörtner

Alfredo Bauer: Die Vorgänger
Lesung aus dem Werk Alfredo Bauers: Felix Mitterer

Bauers fünfteiliger Zyklus Die Vorgänger stellt eines der Hauptwerke der österreichischen Exilliteratur dar, eine Abrechnung mit der Geschichte von 1848 bis 1938, mit den Siegen und Niederlagen im Kampf um jüdische Emanzipation, Demokratie und soziale Gerechtigkeit in Österreich. Auf Spanisch erschien er bereits in den 1980er Jahren unter dem Titel Los compañeros antepasados, nun liegt er erstmals vollständig in deutscher Übersetzung vor. Bauer verwebt Zeitgeschichte und Fiktion, Familien- und Weltgeschichte, trügerischen Glanz und werktätiges Streben im Leben seiner Figuren. Und den Bewohnern des Landes, aus dem er flüchten musste, ruft er mit seinem Werk zu: „Hier ist die Rose, hier tanze!“

In Zusammenarbeit mit dem Brenner-Archiv und der Theodor-Kramer-Gesellschaft

    Bauer, Alfredo

    geboren 1924 in Wien als Kind ein­er jüdis­chen Fam­i­lie. 1939 Flucht mit den Eltern nach Argen­tinien. Studi­um der Medi­zin. 1944 Pub­lika­tion von Die Antwort, einem Chor­spiel über den öster­re­ichis­chen Frei­heit­skampf. Nach Kriegsende kehrte Bauer nicht nach Öster­re­ich zurück, blieb aber in kri­tis­ch­er und liebevoller Weise der „alten Heimat“ verbunden.
    Zahlre­iche Pub­lika­tio­nen (Romane, Essays, Über­set­zun­gen), u. a.: Der Hex­en­prozess von Tucumán und andere Chroniken aus der Neuen Welt (1996), Geliebteste Tochter (1997), Anders als die anderen. 2000 Jahre jüdis­ches Schick­sal. Eine Szenen­folge (2004), Ver­jagte Jugend (2009). Zahlre­iche Preise und Anerken­nun­gen würdi­gen sein lit­er­arisches Tal­ent, sein poli­tis­ches Engage­ment und seine Rolle als Kul­turver­mit­tler, u. a. der Wil­helm-Grimm-Preis (1987), der Theodor Kramer Preis für Schreiben im Wider­stand und im Exil (2002), das Gold­ene Ver­di­en­stze­ichen der Stadt Wien (2010).

    Mitterer, Felix

    geboren 1948 in Tirol, lebt in Niederöster­re­ich, Schaus­piel­er und Autor zahlre­ich­er The­ater­stücke, Hör­spiele und Drehbücher.