Walter Pilar

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Sigurd Paul Scheichl

Eine skurreale Biographie in Text / Bild / Ton

Lesung mit Musik und Projektion zu Walter Pilars Romanesque "Lebenssee", dazu Georg Nußbaumers Komposition "3 Männer (ohne Viola und Schneckenflügel)", interpretiert von Katrin Emler.
Eintritt frei.

Wir sind gespannt: Walter Pilar stellt sein beim Ritter Verlag erschienenes Großwerk, die bunt schillernde literarische Lebens- und Ortsgeschichte "Lebenssee" in unsere Innsbrucker Räume hinein. 

Zur Seite hat er die Oberösterreicherin Katrin Emler, die auf ihrer Bratsche Pilars Lesungen, Rezitationen und Bild-Projektionen begleitet. Der "Gesamtkunstwerker" (Kleine Zeitung) Pilar ist jener Mann der österreichischen Literartur, der Lesern und Hörern auf einzigartige Weise begreiflich macht, was "Skurrealität" bedeutet. "Lebenssee" beschreibt im Unterschied zu den üblichen Autobiographien einen Lebensweg ohne Helden, es beschreibt die beengenden Verhältnisse der österreichischen Nachkriegsprovinz, facettenreich dargestellt, vielfach gebrochen, stimmungsintensiv und doch durchreflektiert. Die Literaturhaus am Inn-Redaktion läßt Pilar wissen: "Klar wie ein Birnana, Zwetschgana od. Apfelschnaps möchte ich schreiben. Oder is' sowas eh gloa? Bis zum 11.12."

    Pilar, Walter

    wurde 1948 in Ebensee geboren und lebt als Schrift­steller, Grafik­er, “Kunst­Wandw­erk­er” und “Rau­min­stal­latör” in Linz.