Bettina Balàka, Isabella Feimer, Thomas Stangl — Auftaktlesung zur Tagung „Corona verstehen“

Coronalogo

Ort: Livestream

Moderation: Anna Rottensteiner

Die Pandemie aus der Sicht der Geistes- und Kulturwissenschaften
https://www.uibk.ac.at/events/info/2020/corona-verstehen.-understanding-corona

Sie können die Auftakt-Lesung über Livestream mitverfolgen.

Dieser Tage … so beginnt das Journal, das die Schriftstellerin Isabella Feimer während des Lockdowns für das Literaturhaus am Inn verfasst hat, und sie war dabei nicht die einzige Kunstschaffende: Das Literaturhaus Graz bat 17 österreichische Autoren und Autorinnen, darunter Thomas Stangl und Bettina Balàka, ab Mitte März ein Tagebuch über die Auswirkungen des Corona-Virus und die Maßnahmen seiner Bekämpfung auf das alltägliche Leben und den Zustand der Gesellschaft zu führen, um diese im Wochenabstand auf der Homepage des Literaturhauses Graz zu publizieren.

Für die Tagung „Corona verstehen“ setzen sich die drei AutorInnen in einem eigens verfassten Essay erneut mit ihren Einträgen und Aufzeichnungen auseinander, reflektieren ihre Journale aus der zeitlichen Distanz, vertiefen die Fragen, die sich ihnen in der Zeit gestellt haben, hinterfragen sie, verwerfen sie, führen sie in die unmittelbare Gegenwart und leisten somit einen künstlerischen Beitrag zur Frage, was diese Zeit mit den einzelnen Individuen, aber auch mit der Gesellschaft anzustellen imstande war und ist.

    Feimer, Isabella

    Feimer, Isabella

    wurde 1976 in Niederöster­re­ich geboren und lebt als freie Regis­seurin und Schrift­stel­lerin in Wien. 2012 war sie bei den 36. Tagen der deutschsprachi­gen Lit­er­atur für den Inge­borg-Bach­mann-Preis nominiert. Zahlre­iche Veröf­fentlichun­gen, Preise und Stipen­di­en fol­gten, darunter das Hans-Weigel-Stipendi­um des Lan­des und das Jubiläums­fond­stipendi­um der Lit­er­arMechana. Sie schreibt Prosa, Lyrik und The­ater­texte. Zulet­zt erschienen der Gedicht­band Tief­schwarz zu unsicht­bar und die Erzäh­lung Mon­ster im Lim­bus Verlag.

    Isabel­la Feimer

     

    Stangl, Thomas

    geboren 1966 in Wien, Studi­um der Philoso­phie und His­panis­tik, lebt in Wien. Seit Beginn der Neun­ziger­jahre ver­fasst er Essays, Rezen­sio­nen, später Prosaar­beit­en in Tageszeitun­gen und Literaturzeitschriften.

    www.thomasstangl.com