Buchhändler analysieren Bestseller

Ort: Buchhandlung wiederin

Podiumsdiskussion mit Sabine Brenner (Wagner'sche), Ekkehard Hey-Ehrl (Studia), Thomas Wiederin (wiederin) und Elisabeth Sauer (Tyrolia). Mit einer Bestseller-Auswahl, präsentiert von Petra Nachbauer.

Eintritt frei.

Lilly Brett, Connie Palmen, David Sedaris, Nathalie Nothomb, Henning Mankell, Banana Yoshimoto ... die deutschen Übersetzungen amerikanischer, holländischer, belgischer, skandinavischer oder japanischer ... Autorinnen und Autoren machen bei uns Furore, sie finden eine Menge Leser und sind erfolgreich im Buchgeschäft. Und jüngste AutorInnen sind in, sie kassieren von Verlagen Höchstgagen und Vorschüsse, von denen arrivierte, aber nicht so gut verkaufte Schriftsteller nur träumen können. Alles nur Markt und nichts dahinter? Ein solches Urteil wäre allzu oberflächlich, denn die neuen Bestseller sind keinesfalls in die Schublade einer trivialen oder nur leicht zu konsumierenden Literatur zu stecken. Woran liegt es, daß manche gute Texte sich gut und sehr gut verkaufen, andere, nicht minder gute Texte aber nicht? Engagierte Innsbrucker Buchhändlerinnen und Buchhändler analysieren Mechanismen des gegenwärtigen Buchmarktes in Zusammenhang mit Trends und Lesegewohnheiten.