Christoph W. Bauer liest Gedichte

Ort: Literaturhaus

von Jorge Luis Borges, Marina Zvetajeva, Derek Walcott, Guido Cavalcanti, Dante Alighieri, Ossip Mandelstam u.a.

" Das Paradies habe ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt." (Jorge Luis Borges) "Der Weg in diese Bibliothek führt über Gedichte", führt Christoph W. Bauer den Gedankengang von Borges fort. Der Autor wird an diesem Abend sein Fahrtenbuch öffnen und Gedichte lesen, die verschiedene geographische, zeitliche und sprachliche Räume erschließen.

    Bauer, Christoph W.

    geboren 1968, lebt in Inns­bruck. Schreibt Lyrik, Prosa, Dra­matik, Hör­spiel, Essay. Texte für Kinder und Jugendliche. Libret­ti, Lieder­texte, Koop­er­a­tio­nen mit Musik­ern. Her­aus­ge­ber und Betreuer divers­er Antholo­giepro­jek­te. Konzep­tion des Lit­er­aturteils im Gais­mair-Jahrbuch. Leit­er von Schreib­w­erk­stät­ten für Kinder, Jugendliche und Erwach­sene. Ref­er­ent an der Päd­a­gogis­chen Hochschule und am Insti­tut für Sprachkun­st Wien.

    Zahlre­iche Preise und Ausze­ich­nun­gen, zulet­zt Tirol­er Lan­despreis für Kun­st, out­stand­ing artist award (bei­de 2015). Zulet­zt erschienen: stromern. Gedichte (hay­mon­ver­lag 2016)

    www.cewebe.com