Jürg Beeler

Ort: Literaturhaus

Moderation: Michael Forcher

Die Liebe, sagte Stradivari (Haymon 2002).

willige Spenden.

Der von Beelers virtuoser Sprachkunst getragene Roman erzählt nicht nur von den amourösen Verwicklungen seiner Figuren, sondern ist zugleich ein großer Essay über Liebe und Leidenschaft, ein Buch über Bücher, über Musik und Kunst, über Zeit und Vergänglichkeit, ein Spiel mit Kunst und Wirklichkeit.

    Beeler, Jürg

    geboren 1957 in Zürich, wo er heute als Schrift­steller lebt. Aus­geze­ich­net u.a. mit dem Erwin-Jaeck­le-Preis der Goethe-Stiftung in Basel 1987, mit dem Förder­preis beim Lyrikpreis Mer­an 1994, dem Lit­er­atur­preis des Kan­tons Solothurn und dem Preis der Schweiz­erischen Schiller­s­tiftung 2002. Zulet­zt erschienen: Das Alpha­bet der Wolken. Roman (1998), Die Liebe, sagte Stradi­vari. Roman (2002), Das Gewicht ein­er Nacht. Roman (2004), Solo für eine Kell­ner­in. Roman (2008, alle: Haymon).