Dirk Kurbjuweit und Joachim Zelter

Ort: Literaturhaus

Moderation: Robert Renk

Die Reihe [   AusDruck   ] beleuchtet den Wandel der Arbeitsplatzsituation in zeitgenössischen literarischen Texten. Wie reflektieren die Schreibenden die veränderten Bedingungen? Welchen Ausdruck finden sie für den Druck und die Zwänge, die immer stärker das Arbeitsleben definieren?

Dirk Kurbjuweit erzählt in seinen fünf Romanen, von denen drei verfilmt wurden, gut recherchiert und literarisch einfühlsam aufbereitet von Berufsfeldern wie von einem Privatdetektiv, der ehrbar bleiben will, von einem Zivildiener und Pazifisten, der ein Attentat verüben möchte oder vom Graphiker in einer Werbeagentur, der die retuschierten Leberflecke oder Schamhaare sammelt und unter Echolalie leidet. Seit 1999 Spiegel -Reporter und aktuell Leiter des Berliner Spiegel -Büros, weiß er einiges vom Beruf des Journalisten zu erzählen. Über die Diktatur der Ökonomie hat er ein lesenswertes Fachbuch verfasst.

Joachim Zelter hat in seinem zweiten Buch dem Lügen seine Würde zurück gegeben und danach fünf Bücher publiziert, die fast alle als Theaterstücke an deutschsprachigen Bühnen aufgeführt wurden. Er erzählt über das Dozenten-, Autoren-, Schauspielerdasein, über die Lebensqualität von ernsten Philosophen und charmanten Hochstaplern. Sein Theaterstück Vorstellungsgespräch sowie sein tragisch-aktueller Roman Schule der Arbeitslosen (ebenfalls erfolgreich als Theaterstück aufgeführt) geben besten Einblick in die Thematik der Reihe [   AusDruck   ] .

    Zelter, Joachim

    1962 in Freiburg im Breis­gau geboren, Studi­um der Poli­tik­wis­senschaft und Anglis­tik in Tübin­gen, lehrte dort und in Yale englis­che Lit­er­atur. Seit 1997 freier Schrift­steller. Prosa, The­ater­stücke und Hör­spiele. Pub­lika­tio­nen (Auswahl): Die Würde des Lügens . Roman ( 2000 ), Die Lieb-Haberin . Roman ( 2002 ), Schule der Arbeit­slosen . Roman ( 2006 ), How are you, Mis­ter Angst . Roman ( 2008 , alle: Klöpfer & Meyer).

    joachimzelter.de

    Kurbjuweit, Dirk

    1962 in Wies­baden geboren, Studi­um der Volk­swirtschaft­slehre und Besuch der Köl­ner Jour­nal­is­ten­schule für Poli­tik und Wirtschaft. Pub­lika­tio­nen (Auswahl): Zweier ohne. Nov­el­le ( 2001 ), Nach­beben. Roman ( 2004 ), Nicht die ganze Wahrheit. Roman ( 2008 , alle: Nagel & Kim­che), Unser effizientes Leben. Die Dik­tatur der Ökonomie und ihre Fol­gen ( 2003 , Rowohlt).