Thomas Anz

Ort: Literaturhaus am Inn

Literaturgespräch mit Thomas Anz und Michael Klein.
Eintritt frei.

"In den Programmen deutschsprachiger Verleger war 1998 das Buch selbst ein großes Thema. Nie zuvor wurde in so vielen Neuerscheinungen die Lektüre als eine existentielle Erfahrung beschworen. Letzte Zuckungen eines überkommenen Lebensstils angesichts der Übermacht computeranimierter Phantasien oder Vorboten einer Renaissance des Buches?" (Schweizer Monatshefte) Warum lesen wir (wenn wir lesen)? - lautet die Frage, die Univ. Prof. Dr. Thomas Anz und Dr. Michael Klein (Institut für Germanistik, Innsbruck) diskutieren werden. Thomas Anz ist Literaturwissenschaftler an der Universität Marburg und Autor des Buches Literatur und Lust. Glück und Unglück beim Lesen. Piper (1998).