Hans Platzgumer, Friederike Gösweiner, Christoph W. Bauer, Carolina Schutti, Barbara Hundegger, Robert Prosser

Logo Tiroler Landesmuseen

Ort: Großer Lesesaal der Bibliothek des Ferdinandeums

Moderation: Susanne Gurschler, Iris Kathan, Anna Rottensteiner, Roland Sila

Ein Tag für die Literatur. Lesungen im Stundentakt

Eine Kooperation von Landesmuseum Ferdinandeum und Literaturhaus am Inn

„Ein Tag für die Literatur“ ist ein Akt der Solidarität mit den Künstler*innen, ein Fest für die Literatur, für die Autor*innen und für die Besucher*innen. Nach den langen Monaten, in denen keine Begegnungen zwischen den Kunstproduzierenden und jenen, die Kunst rezipieren, stattfinden konnten, laden das Landesmuseum Ferdinandeum und das Literaturhaus am Inn zu sechs Lesungen mit hochkarätigen Tiroler Autor*innen. Sie und ihre Werke brauchen die Öffentlichkeit, und umgekehrt braucht ein funktionierendes gesellschaftliches Leben die Auseinandersetzung mit den Künsten, mit der Literatur.

Eintritt: Freiwillige Spenden (zugunsten von Arbeitsaufträgen für Tiroler Schriftsteller*innen)

Die Lesungen beginnen jeweils zur vollen Stunde, Einlass jeweils nur zur vollen Stunde. Während der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, an einem ausgewählten Büchertisch von Bücher Wiederin Literatur von Tiroler Schriftsteller*innen zu erwerben.

15 Uhr: Hans Platzgumer

16 Uhr: Friederike Gösweiner

17 Uhr: Christoph W. Bauer

18 Uhr: Carolina Schutti

19 Uhr: Barbara Hundegger

20 Uhr: Robert Prosser