Irene Prugger und Magdalena Kauz

Ort: Literaturhaus

Moderation: Renate Giacomuzzi

Irene Prugger liest aus ihrem Roman Schuhe für Ruth (Skarabaeus 2008). „Es hat Irene Pruggers brillanter Stil an sich, dass Tragisches plötzlich zum Lachen anregt und beste Unterhaltung mit Botschaft kombiniert wird, ohne dass man ein überflüssiges Rufzeichen ausmachen kann.“ (Bernhard Sandbichler)

Magdalena Kauz liest aus ihrer Erzählung der Hut, das Wasser, die Liebe (Kyrene 2008). „Die Autorin lässt in der Erzählung zwischen den Zeilen Raum für das Entfalten eines poetischen Tons.“ (Verlagsankündigung)

    Kauz, Magdalena

    geboren 1963 in Luzern, lebt in Inns­bruck, Basel und Zürich. Autorin, Jour­nal­istin, Doku­men­tarfilmerin, Videos; Organ­isatorin des Lit­er­atur­fes­ti­vals Sprach­salz in Hall in Tirol. Schreibt Lyrik und Prosa. Pub­lika­tio­nen in Zeitschriften und Antholo­gien. Zulet­zt: wort­gestöber. Gedichte (Skarabaeus 2005).

    www.magdalenakauz.com

    Prugger, Irene

    geboren 1959 in Hall in Tirol. Seit 1988 freie Jour­nal­istin und Autorin. 1988–1997 Mither­aus­ge­berin der Lit­er­aturzeitschrift Inn. Seit 1995 ständi­ge jour­nal­is­tis­che Mitar­beit am Extra der Wiener Zeitung. Lebt und arbeit­et in Mils. Pub­lika­tio­nen: Wass­er für Franek  (Hay­mon 1993), Mit­ten im Weg. Roman (Hay­mon 1997), Nack­te Helden und andere Geschicht­en von Frauen (Skarabaeus 2003).

    www.ireneprugger.com