Judith Kuckart

Buchcover Kuckart

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: Studierende der Germanistik der Universität Innsbruck

Judith Kuckart: Café der Unsichtbaren. Roman. Dumont Verlag

Wer kennt sie nicht – die kleinen Aufkleber in öffentlichen Toiletten, auf denen freundlich Hilfe per Telefon angeboten wird… Doch wer kennt schon wirklich jemanden, die/der dort angerufen hat und wer und wie sind die Personen, die dort abheben und zuhören? Judith Kuckart nimmt uns in ihrem neuen, im Dumont Verlag erschienenen Roman Café der Unsichtbaren in eine Welt mit, die wir glauben zu kennen und doch nicht kennen, die gleichzeitig sichtbar und unsichtbar, vertraut und fremd ist. Sie selbst hat diese Welt kennengelernt, als sie sechs Jahre lang ehrenamtlich für ein Sorgentelefon arbeitete.

Judith Kuckart, geboren 1959 in Schwelm/Westfalen, Gründerin des Tanztheaters Skoronel, lebt als Autorin und Regisseurin in Berlin. Ihr vielfach ausgezeichnetes literarisches Werk umfasst zahlreiche Erzählungen, Romane, Theaterstücke und Hörspiele.

Die Veranstaltung wird von einer Gruppe von Studierenden der Germanistik unter der Leitung von Renate Giacomuzzi moderiert, die sich für die Lesung und das Gespräch im Rahmen einer Lehrveranstaltung vorbereitet haben