Arno Geiger

Ort: Literaturhaus am Inn

mit Maultrommelbegleitung von Peter Quehenberger.

"Der Mensch lebt nicht vom Spiel allein, aber er lebt gut damit. In der Literatur ist allerdings bei der Gattung homo ludens Vorsicht geboten, denn gar so flink huschen Sprachspielereien heute aus dem Laserdrucker.

Wer einen ordentlich gezimmerten Text will, wird lieber beim guten homo faber schreiben lassen, Geschichten mit Inhalt, mit Hand und Fuss und Einfalt. Denn allzu selten ist der Glücksfall, dass ein Autor beides meistert, den Ernst des Handwerks und den funkelnden Spass." (Neue Zürcher Zeitung)

Eintritt frei

    Geiger, Arno

    geboren 1968 in Bre­genz, Studi­um der Deutschen Philolo­gie, Alten Geschichte und Ver­gle­ichen­den Lit­er­atur­wis­senschaft in Wien und Inns­bruck. Lebt als freier Schrift­steller in Wol­furt und Wien. Zahlre­iche Ausze­ich­nun­gen und Buchveröf­fentlichun­gen, zulet­zt: Unter der Drachen­wand (2018 Hanser).

    www.arno-geiger.de