Monica Cantieni und Barbara Hundegger

Ort: Literaturhaus

Moderation: Robert Renk

Monica Cantieni wird aus dem noch unveröffentlichten Manuskript Kuckucksei lesen, einem Roman rund um die Themen Schweiz, Verfolgung, Emigration, Adoption. „Cantieni schreibt gezügelt und üppig zugleich. Und auch das ist ein Plus: jede Zeile des Buchs ist streng durchdacht; aber der unbefangene Leser wird davon nichts merken.“ (Neue Zürcher Zeitung über die Erzählung Hieronymus’ Kinder, Rotpunktverlag 1996).

In ihrer Lyrik vermag Barbara Hundegger „die Grenzen von Form und Inhalt in ihren Texten zu sprengen und dadurch poetische Konzentration mit leidenschaftlicher Reflexion gesellschaftlicher Prozesse zu vereinen.“ (Anna Rottensteiner) 

Cantieni, Monica

geboren 1965 in Thal­wil, lebt in Wet­tin­gen und Wien, Schrift­stel­lerin und Pro­duzentin beim Schweiz­er Fernse­hen und Lehrbeauf­tragte am Insti­tut für Medi­en­wis­senschaft der Uni­ver­sität Basel. Seit 1992 Prosa­texte und Bild­be­tra­ch­tun­gen sowie Arbeit­en in den Bere­ichen Lyrik und Dra­ma. Zahlre­iche Pub­lika­tio­nen in Zeitschriften und Antholo­gien. Förderun­gen und Preise, zulet­zt Lyrikpreis Rilke-Fes­ti­val, Sierre (2000).

www.monica-cantieni.net

Hundegger, Barbara

Bar­bara Hun­deg­ger, geboren 1963 in Hall, lebt als freie Schrift­stel­lerin in Inns­bruck. Sie ist Lek­torin am Insti­tut für Sprachkun­st / Uni­ver­sität für Ange­wandte Kun­st / Wien und wurde bere­its mehrfach aus­geze­ich­net, u. a. Out­stand­ing Artist Award für Lit­er­atur (2011), Anton-Wildgans-Preis 2014, Großes Lit­er­aturstipendi­um des Lan­des Tirol für Lyrik (2015), zahlre­iche Pro­jek­te und Veröf­fentlichun­gen – zulet­zt: wie ein men­sch der umdreht geht – dantes läuterun­gen reloaded (2014, Hay­mon) www.bahu.at