Rumänische Literaturtage

Ort: Literaturhaus am Inn

Freitag, 7. Oktober, 18:30 Uhr
Claudiana, Herzog-Friedrichstraße 3
György Dragomán
Moderation: Kurt Scharr (Institut für Geschichte)
Lesung auf Deutsch: Veronika Schmidinger

Samstag, 8. Oktober
Literaturhaus am Inn 

10–12 Uhr
Vergangenheit ohne Zukunft ohne Vergangenheit
Matinée mit den Autorinnen und Autoren
Moderation: Petrea Lindenbauer (Institut für Romanistik, Universität Wien)

17:30–18:30 Uhr
Dana Grigorcea
Moderation: David Winkler-Ebner

18:30–19:30 Uhr
Catalin Dorian Florescu
Moderation: Anna Rottensteiner

20–21 Uhr
Nora Iuga
Moderation: Ernest Wichner

 

 

    György Dragomán

    Györ­gy Dragomán, geboren 1973 in Târ­gu Mures¸, Rumänien, als Ange­höriger der in Sieben­bür­gen leben­den ungarischen Min­der­heit. Emi­gra­tion nach Ungarn, Studi­um der Sprachen. Ungarisch­er Bródy-Preis für den Debütro­man Unerledigte Gen­e­sis (2002). Sein Roman Der weiße König wurde in über 30 Sprachen über­set­zt. Dragomán ist auch als Über­set­zer von Samuel Beck­ett, Irvine Welsh, James Joyce und Ian McE­wan ins Ungarische tätig. Am Abend wird Dragomán aus dem Roman Der Scheit­er­haufen (2015, Suhrkamp) lesen.

    Ernest Wichner

    Ernest Wich­n­er, geboren 1952 in Z˘abrani (deutsch Gut­ten­brunn, Banat). Studi­um der Ger­man­is­tik und Rumänis­tik in Timis,oara. 1975 Über­siedelung in die BRD. Lebt als Autor, Lit­er­aturkri­tik­er, Über­set­zer und Her­aus­ge­ber in Berlin. Seit 2003 ist er Leit­er des Lit­er­aturhaus­es Berlin. Er über­set­zte zahlre­iche rumänis­che AutorIn­nen ins Deutsche. Eigene Werke (Auswahl): bin ganz wie aufges­per­rt, Gedichte (2010, Das Wun­der­horn), Neuschnee und Ovo­ma­l­tine, Gedichte (2010, hochroth Ver­lag).

    Luga, Nora

    geboren 1931 in Bukarest. Lyrik­erin und Über­set­zerin der Werke u.a. von E.T.A.Hoff­mann, Ernst Jünger, Gün­ter Grass, Elfriede Jelinek ins Rumänis­che. 2007 Friedrich-Gun­dolf-Preis für die Ver­mit­tlung deutsch­er Kul­tur in Rumänien der Deutschen Akademie für Sprache und Dich­tung. Über­set­zun­gen ihrer Werke ins Deutsche (zulet­zt): Die Sechzigjährige und der junge Mann. Roman (2010, Matthes & Seitz),Vom Süden her kommt ein Herz auf Stelzen, Fotografien und Gedichte (2011, Waldgut)

    Grigorcea, Dana

    Dana Grig­orcea, geboren 1979 in Bukarest. Studi­um Deutsch­er und Nieder­ländis­ch­er Philolo­gie in Bukarest, The­ater- und Film­regie in Brüs­sel. Pro­duzentin von Fernse­hbeiträ­gen und Radiosendun­gen. 2011 Debüt mit dem Roman Baba Rada. 2015 fol­gt der Roman Das primäre Gefühl der Schuld­losigkeit (Dör­le­mann), für den sie bei den Tagen der deutschsprachi­gen Lit­er­atur den 3sat-Preis gewann.

    Autoren­seite: www.grigorcea.ch

    Florescu, Catalin Dorian

    Catal­in Dori­an Flo­res­cu, geboren 1967 in Timis,oara. Seit der zweit­en Aus­reise aus Rumänien 1982 wohn­haft in der Schweiz. Hochschul­studi­um der Psy­cholo­gie und Psy­chopatholo­gie an der Uni­ver­sität Zürich, tätig in den Bere­ichen Psy­chother­a­pie und Sucht­prob­leme. Lebt seit 2007 als freis­chaf­fend­er Schrift­steller in Zürich.

    Pub­lika­tio­nen (zulet­zt): Zaira. Roman (2009), Jacob beschließt zu lieben. Roman (2011), Der Mann, der das Glück bringt. Roman (2016, alle: C.H.Beck), aus dem Flo­res­cu lesen wird. www.florescu.ch