Uni­ver­si­tät – von Bil­dung zu Kom­pe­tenz?!

Ort: Literaturhaus

Moderation: Martin Sexl

Hanno Millesi und Nadja Köffler im Gespräch


Sind Universitäten (insbesondere die Geisteswissenschaften) in der Gesellschaft, die sie trägt (und finanziert), verankert und helfen sie dabei, (gesellschaftliche) Probleme zu lösen? Sollen sie das überhaupt tun? Sollen Universitäten bilden oder ausbilden? Sind sie noch ein Ort der Bildung und der Freiheit von Forschung und Lehre? Waren sie es jemals? Wofür stehen Universitäten heute und wohin bewegen sie sich?

Nadja Köffler, Post-Doc am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung, verfasst Beiträge für den Wissenschaftsblog soziologieblog.hypotheses.org.

Hanno Millesi, geboren 1966, studierte Kunstgeschichte in Wien und Graz und an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, lehrt momentan am Institut für Sprachkunst