Ver­or­tun­gen: Mösern – Arbeits- und Auf­ent­halts­ort von Her­mann Broch

Ort: Mösern, Kirchplatz

Moderation: Iris Kathan

Ein Rundgang mit Iris Kathan und Thomas Lackner

Für sein „von Sorgen, Nikotin und Überarbeitung genährtes Herz“, aber auch für sein neues Romanprojekt benötigt Hermann Broch einen „Aufenthalt in mittlerer Gebirgshöhe“. Broch arbeitet zu dieser Zeit am ersten Teil einer geplanten Romantrilogie. Schauplatz des Romans ist ein fiktives Dorf im Gebirge. Um das Lokalkolorit zu studieren, zieht Broch im September 1935 nach Mösern in Tirol und versucht, sich in der Abgeschiedenheit des Dorfes ein künstliches Vakuum zu schaffen, das es ihm erlaubt, jene radikale Konzentration und Naturerfahrung zu finden, die er für sein Schreiben zu brauchen glaubt. Während seines zehnmonatigen Aufenthalts in Mösern entstehen wesentliche Teile des unvollendet gebliebenen und in mehreren Fassungen vorliegenden „Bergromans“ (posthum Die Verzauberung).

Hermann Broch (1886–1951), als Sohn eines jüdischen Textilfabrikanten in Teesdorf bei Wien geboren, lebte ab dem Verkauf der väterlichen Spinnfabrik (1927) als freier Schriftsteller in Wien, Tirol und der Steiermark. 1938 wurde er unmittelbar nach dem Anschluss in Alt-Aussee inhaftiert, nach der Freilassung Emigration in die USA. Broch gilt mit seinen Werken (u. a. Die Schlafwandler, Der Tod des Vergil ) als wichtiger Vertreter der europäischen Moderne.

Iris Kathan, geboren 1977, Literaturwissenschaftlerin, Auseinandersetzungen mit literarischen Topographien im Zuge der Projekte Literatur-Land-Karte Tirol, Tirol / Südtirol: Eine literarische Topographie (Brenner-Archiv). Innsbruck – Ein literarischer Stadtführer (2009, Haymon Verlag)

www.uibk.ac.at/brenner-archiv/projekte/lit_karte_tirol

Thomas Lackner, Schauspieler, Stimm-, Sprech- und Präsentationstrainer, spielt auf verschiedenen Bühnen des deutschsprachigen Raumes, mehrere Jahre Ensemblemitglied des Tiroler Landestheaters, zahlreiche Lesungen und Moderationen.

Informationen

Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter, außer bei Starkregen, statt.
Dauer: ca. 2 Stunden
Nach der Veranstaltung: gemeinsamer Ausklang im Restaurant Strandperle Seefeld

Gemeinsame Anreise:
Es besteht die Möglichkeit gemeinsam mit dem Zug anzureisen und gegen einen geringen Unkostenbeitrag mit einem Shuttledienst von Seefeld nach Mösern zu gelangen.
Treffpunkt: Hauptbahnhof Innsbruck, Steig 21, 14:30 Uhr

Begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung bis 30. Juni 2014:
Bitte um Angabe der Kontaktdaten und Art der Anreise
per Mail: literaturhaus@uibk.ac.at
oder telefonisch (Mo–Fr, 9–12): T. 0512 / 507-4514

* In dieser Reihe stellen sich Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter des Brenner-Archivs im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Forschungsinstituts mit ihren  Arbeitsschwerpunkten vor.