ITO Hiromi und TAWADA Yoko

Ort: Grosser Lesesaal UB

Lesung mit Performance ITO Hiromi  Mutter töten und neue Texte. Gemeinsam mit TAWADA Yoko - Japanisch, Englisch, Deutsch.

Eintritt 5 EU

Mit ihrem Buch Mutter töten (Residenz 1993) hat ITO Hiromi im deutschsprachigen Raum einiges Aufsehen erregt. Radikal und ohne Schonung gegenüber der eigenen Biografie schreibt ITO vital und radikal gegen die Erwartungen ihrer Leserschaft an und löst zuerst Schrecken, bald Faszination und schließlich die Erkenntnis aus, dass hier eine Autorin mit äußerster Ökonomie und Präzision einen vielfach ritualisierten Ablauf zwiespältiger Gefühle und Obsessionen vergegenwärtigt. Später ist ITO Hiromi selbst Mutter geworden und hat wieder aus ihrer Biografie geschöpft. Mit ihrem Mann NISHI Masahiko, einem Literaturprofessor in Kyoto, hat sie Das anarchische Aschenputtel (Residenz 1999) herausgebracht, eine Sammlung unkonventioneller Geschichten zwischen persönlichem Alltag und den Märchen der Brüder Grimm. In Innsbruck wird ITO Hiromi in japanischer und englischer Sprache ältere und neue, noch unveröffentlichte Texte sprechen, eingeleitet und ergänzt von ihrer Kollegin TAWADA Yoko, die dem Publikum vermittelt und ITOs modernen Schamanismus übersetzt.

    Tawada, Yōko

    geboren 1960 in Tokyo als Tochter eines Buch­händlers, lebt in Berlin, schreibt auf Japanisch und Deutsch. Wo Europa anfängt (Gedichte und Prosa 1987), Die Kranich­maske die bei Nacht strahlt (The­ater­stück 1993), Sprach­polizei und Spielpoly­glotte, Überseezun­gen oder Fremde Wass­er – dieser Titel der  Ham­burg­er Gast­pro­fes­sur für Interkul­turelle Poet­ik (2012) sowie die vorher genan­nten geben bere­its einen guten Ein­blick in das Sprachver­ständ­nis und die Poet­ik von Tawa­da, die Meis­terin des frem­den Blicks in bei­de Rich­tun­gen. Tawa­da, die seit 1987 kon­tinuier­lich in bei­den Sprachen pub­liziert, hat für ihr Werk bedeu­tende Preise in bei­den Kul­turkreisen erhal­ten, so z.B. den Erlanger Lit­er­atur­preis für Poe­sie als Über­set­zung, den Kleist-Preis, die Goethe-Medaille (im deutschen Sprachraum).

    yokotawada.de/

    Ito, Hiromi

    wurde 1955 in Tokio geboren und lebt derzeit in Encini­tas, Kalifornien.