Wissenschaft, Gesellschaft und Literatur

Ort: Literaturhaus

Eine philosophische Reihe im Rahmen des Frankreichschwerpunkts der Universität Innsbruck.

Ziel der interdisziplinär konzipierten Reihe ist es, die laufenden philosophischen Debatten und deren Bedeutung im intellektuellen Leben Frankreichs zu beleuchten. Die Vorträge finden in französischer Sprache statt, deutsche Kurzfassung liegt auf. Diskussion auf französisch, englisch, deutsch.

Diskussionsleitung und Moderation: Jean Louis Poitevin (Leiter des französischen Kulturinstituts, Innsbruck)

Montag, 16. Juni , 20 Uhr, Literaturhaus am Inn

Antonia Soulez: Wittgenstein en France: de l'ignorance à la mode / Wittgenstein in Frankreich: Von der Ignoranz zur Mode.Vortrag.

Antonia Soulez, Professorin für Philosophie in der Universität Paris 8 und Direktor des Collège International de Philosophie, hat zahlreiche Aufsätze und Bücher einschließlich Übersetzungen zum Thema Wittgenstein, Wiener Kreis und zur österreichischen Philosophie verfasst.

Montag, 23. Juni, 20 Uhr, Literaturhaus am Inn

Pascal Nouvel: Soigner les Passions: un débat philosophique entre science et littérature / Die Gefühle pflegen: Eine philosophische Auseinandersetzung zwischen der Naturwissenschaft und der Literatur. Vortrag.

Pascal Nouvel, Professor für Biologie und für Philosophie an der Universität Paris 7 (Denis Diderot - Jussieu), Verfasser zahlreicher Studien zur Wissenschaftstheorie, Wissenschaftsgeschichte und zum Thema Wissenschaft und Gesellschaft.
Eine Vorschau:

Montag, 10. November 2003, 20 Uhr: Hocine Benkheira (Hautes Etudes, science religueuses) zum Thema Islam und die Philosophie: prinzipielle Probleme und die Lage heute.

Montag, 22.März 2004, 20 Uhr: Hélène Cixous (Paris 8, philosophie) zum Thema Thomas Bernhard und écriture féminine