W:ORTE 2. Lyrik­fes­ti­val Inns­bruck

Ort: Literaturhaus am Inn

Moderation: José F. A. Oliver

Donnerstag, 16.  Juni      
Literaturhaus am Inn
18 Uhr

Am W:ORT: Junge Autorinnen und Autoren
Texte aus der Jugend-Schreibwerkstatt mit José F. A. Oliver zum Schwerpunkt Poesie

20 Uhr
Fest der W:ORTE
Lyriklesung in 4 Sprachen mit Odile Kennel (deutsch-französisch), José F. A. Oliver (deutsch-spanisch) und Erica Zingano (portugiesisch)

Freitag 17. Juni, 20:15 Uhr  
ORF Tirol, Studio 3 Rennweg 14
klang_sprachen 2016
wie ein mensch der umdreht geht. dantes läuterungen reloaded
Barbara Hundegger und 15 MusikerInnen des Tiroler Kammerorchesters InnStrumenti
Konzeption: Klex Wolf, Hannes Sprenger
Musikalische Leitung: Gerhard Sammer www.innstrumenti.at

Samstag 18. Juni
10:30–11:30, 11:45–12:45, 14:30–15:30 Uhr   
Café Katzung, Salon Pauli, Herzog-Friedrich-Straße 16
Poetische Interventionen im Halbstundentakt bei Kaffee & Kuchen
Jan Wagner (D), Daniela Chana (A), Andreas Neeser (CH), Gerd Sulzenbacher (I), Frieda Paris (D), Martin Piekar (D), Robert Prosser (A), Rafael Urweider (CH), Elisabeth Wandeler-Deck (CH)

18 Uhr
Wagner’sche Universitätsbuchhandlung, Museumstraße 4
Lange Nacht der W:ORTE
Durs Grünbein, Maja Haderlap, Ferdinand Schmatz, Ulf Stolterfoht

Sonntag, 19. Juni - Ohne W:ORTE

 

Für weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten, achten Sie auf Flyer und Aussendungen von Literaturhaus am Inn und 8ung Kultur
www.8ungkultur.com

Stol­ter­foht, Ulf

gebo­ren 1963 in Stutt­gart, lebt in Ber­lin. Bei Urs Enge­ler Edi­tor erschie­nen die Bän­de ” fach­spra­chen I-IX” (1998) und ” fach­spra­chen X-XVIII” (2002).

 

Nee­ser, Andre­as

gebo­ren 1964, lebt in der Nähe von Aarau/Schweiz. Schreibt Lyrik und Pro­sa. 2004–2011 Lei­ter des Aar­gau­er Lite­ra­tur­hau­ses Lenz­burg. Zahl­rei­che Aus­zeich­nun­gen und Prei­se. Publi­ka­tio­nen zuletzt: Gras wächst nach innen. Gedich­te (2004, Wolf­bach), Unsi­che­rer Grund. Erzäh­lun­gen (2010), Gia­co­met­tis Bauch. Innen­an­sich­ten (2010, bei­de bei Hay­mon).

www.andreasneeser.ch

Hader­lap, Maja

gebo­ren 1961 in Bad Eisen­kap­pel in Kärn­ten. Stu­di­um der Thea­ter­wis­sen­schaf­ten und der Deut­schen Phi­lo­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Wien; Arbeit als Dramaturgie- und Pro­duk­ti­ons­as­sis­ten­tin in Tri­est und Ljublja­na, von 1992 bis 2007 Chef­dra­ma­tur­gin am Stadt­thea­ter Kla­gen­furt. Lebt als Auto­rin in Kla­gen­furt. Schreibt Lyrik, Pro­sa, Essays und über­setzt aus dem Slo­we­ni­schen ins Deut­sche. Lyrik­bän­de: Žalik pes­mi (1983), Baja­li­ce (1987), Gedich­te Pes­mi Poems (1998).

www.haderlap.at/maja.html