Zukunft/Utopie: Fort­pflan­zung

Ort: Literaturhaus

Moderation: Doris Eibl

Bernhard Kathan & Gabriele Werner-Felmayer

Fortpflanzung ohne Sex, In-vitro-Fertilisation, Klonen, Leihmutterschaft, gentechnisch optimierter Nachwuchs, Fortpflanzung ohne Eltern etc. Sieht so die Zukunft aus? Oder sind diese Entwicklungen gar schon Realität? Und wollen wir diese überhaupt? Was bedeutet dies alles für unser Menschenbild? Und wie regeln wir den Zugang zu diesen Technologien? Diesen und weiteren Fragen wollen wir beim Montagsfrühstück im April nachgehen.

Werner‐Felmayer, Gabrie­le

stu­dier­te Mikro­bio­lo­gie, habi­li­tier­te im Fach Medi­zi­ni­sche Bio­che­mie. Pro­fes­so­rin an der Medi­zi­ni­schen Uni­ver­si­tät Inns­bruck, wo sie sich mit ethi­schen Fra­gen in der Bio­me­di­zin, vor allem im Bereich von Repro­duk­ti­ons­tech­no­lo­gi­en und Geno­mik beschäf­tigt.

Kathan, Bern­hard

gebo­ren 1953 in Fra­xern, Vor­arl­berg, stu­dier­te zunächst Erzie­hungs­wis­sen­schaf­ten, lebt und arbei­tet inzwi­schen als Kul­tur­his­to­ri­ker und Künst­ler in Inns­bruck und ent­wi­ckelt seit Jah­ren ein expe­ri­men­tel­les Muse­um:

www.hiddenmuseum.net.