Zum Beispiel Suhrkamp

Ort: Literaturhaus

  

[ Literatur als Ware]

Geschlossene Veranstaltung für Literaturschaffende, Anmeldung erwünscht.
Wie definiert sich und wie arbeitet ein literarischer Verlag heute? Der Suhrkamp-Lektor Rainer Weiss lädt Autorinnen und Autoren zu einem Austausch über das Verhältnis Verleger, Lektoren und Autoren.

Eintritt frei.

Das Verlagswesen befindet sich derzeit in großem Umbruch. Während Konzerne wie Bertelsmann und Holtzbrinck die Buchbranche zu dominieren suchen, wird der Spielraum für engagierte literarische Verlage enger, die Zukunft auch bedeutender Häuser erscheint ungewiß. Müssen hier neue Regeln im Umgang zwischen Autoren und Verlagen etabliert werden? Wie bestimmt sich das Verhältnis zwischen Autor und Lektor in der Praxis? Rainer Weiss, Programmleiter bei Suhrkamp und Lektor von u.a. Peter Bichsel, Adolf Muschg, Cees Noteboom und Hans-Ulrich Treichel, gibt Auskunft und steht, wenn gewünscht, auch mit Rat zur Verfügung. Rainer Weiss, geb. 1949, Studium der Philosophie und Literaturgeschichte in Heidelberg, 1978 bis 1984 als Lektor bei Piper, seit 1985 bei Suhrkamp, wo er auch den Theaterverlag und die Presseabteilung leitete. Heute zuständig für das literarische Programm des Suhrkamp Verlags und Leiter des Jüdischen Verlags im Suhrkamp Verlag..